Wie ein Shooting bei mir abläuft

Du hast dich entschieden und ein Shooting bei mir gebucht. Jetzt willst du wissen, wie der weitere Ablauf ist. Ich sage dir, was nun auf dich zukommt und gebe dir ein paar Tipps zur Vorbereitung auf das Shooting.

 

Location

Ich bin gerne outdoor unterwegs. Und damit meine ich nicht wandern, sondern draußen bei natürlichem Licht fotografieren. Ob in einem Park, mitten in der Stadt oder ein abgelegenes Plätzchen – wir finden eine Location, die zu dir passt.

Möchtest du ein seriöses Portrait, würde ich einen ruhigen neutralen Hintergrund wählen (kommt natürlich auf die Branche an). Bist du eher der kreative Typ, ist vielleicht eine Graffiti-Wand das richtige?

 

Bei Familien-Shooting sind Spielplätze super: Die Eltern können entspannen und die Kids sind in ihrem Element. Dabei kann man einige umgestellte Schnappschüsse ergattern. Soll es etwas intimer sein, kann man auch im heimischen Wohnzimmer shooten. Am besten sollte es ein Raum mit großen Fenstern sein, damit genügend Licht vorhanden ist.

 

Ich persönlich liebe ja auch Hipster-Cafes (Ein <3 für Hipster-Cafes!). Ist man früh genug vor Ort, lassen sich dort schöne entspannte Paar- oder Portraitfotos machen.

  

 

Outfit

 

Die Hauptfrage: Was zieh ich an? Ich sage den Leuten immer, dass sie Sachen tragen sollen, in denen sie sich wohl fühlen. Allerdings ist es ein besonderer Termin (ein Shooting hat man auch nicht täglich), also halte es wie beim Besuch vor der Familie deines Partners: Nadelstreifenanzug wäre übertrieben, in Jogginghose tauchst du dort aber auch nicht auf. Also: Mehr Mut, auch mal etwas Besonderes zu tragen!

 

Sicher gibt es Blusen, Top und Hemden, die du magst, aber lieber zu besonderen Anlässen trägst. Am besten packe immer eine Variante ein: ein helles und ein dunkleres Oberteil. Hast du ein Familien-Shooting bei mir gebucht, dass einigt euch auf ein oder zwei Hauptfarben und kombiniert diese dann individuell. Es sollen nicht alle komplett gleich aussehen (Hilfe, Pärchenlook!), aber die Bilder wirken harmonischer, wenn ihr euch abstimmt. Bei Gruppenfotos: Verzichtet auf wilde Muster. Prinzipiell spricht nichts gegen ein kariertes Hemd, wenn die zweite Person dazu aber noch ein wildes Blumenmuster trägt und die Dritte im Batik-Look kommt….ihr wisst, was ich meine! 😉

Für Kids (oder auch so manchem Erwachsenem 😛 )gilt: Verzichtet auf Shirts mit Aufdruck, z.B. Band-, Superhelden-, Marken- oder Sprüche-Shirts. Sie lenken zu sehr vom Gesicht ab und jeder schaut nur noch auf euer Batman- oder NIKE-Shirt.

 

Accessoires

Accessoires können das I-Tüpfelchen sein. Beim Familienshooting ist es vielleicht das Lieblingsspielzeug, bei Portraits ein schönes Armband, eine schicke Kette oder Haarschmuck. Auch Hüte, Sonnenbrillen und Schals lassen sich prima einbinden.

 

Wer meine Bilder kennt, weiß, ich stehe noch auf andere Art von Accessoires: KONFETTI! Und Rauchbomben, Holi Pulver, LED-Lichter, Wunderkerzen, Schilder, etc. Es muss natürlich zum Anlass oder dem Thema des Shootings passen. Aber ich bin immer offen für außergewöhnliche Ideen. (Ist natürlich kein Muss 😉 )

 

 

Inspiration

Vor dem Shooting sammle ich Inspiration über Instagram und Pinterest, also welche Posen in Frage kommen, welche Settings möglich sind. Ich freue mich natürlich auch immer, wenn meine Models auch mit Ideen kommen. Vielleicht wolltest du schon immer mal ein verträumtes Bild im Blumenbeet oder eine ausdrucksvolle Nahaufnahme von dir.

Wenn nicht, auch nicht schlimm. Ich versuche, während dem Shooting eine entspannte Atmosphäre zu schaffen und dabei emotionale Bilder zu machen. Ist ja schließlich auch mein Job 😉

Ich bringe auf jeden Fall einige Ideen zu Posen mit. Manche werden dir vielleicht komisch vorkommen, aber vielleicht wirken sie auf den Bildern besser als gedacht? Wir werden verschiedenes ausprobieren, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.